Englische Personalanzeigen

Personalanzeigen

Wirtschaft kennt keine Grenzen. Ob Großkonzern, mittelständisches Unternehmen oder Personalberater – wir sorgen dafür, dass Ihre HR-Kommunikation stets zielgruppengerecht ins Englische umgesetzt wird. Bei St.Clair sind Ihre Personalanzeigen in stilsicheren Händen.

St.Clair verfügt über langjährige Erfahrung und erstklassige Referenzen in den Bereichen Employer Branding und Recruiting. Unser Leistungsportfolio umfasst sowohl Texterstellung als auch adaptierte Fachübersetzung – stilsichere Kommunikationslösungen zu attraktiven Konditionen. Dass wir den Duktus englischer Personalanzeigen beherrschen, versteht sich natürlich von selbst. St.Clair gewährleistet, dass Ihre Projekte nicht nur inhaltlich sondern auch sprachlich authentisch sind.

Wir stehen Ihnen gern beratend zur Seite. Um ein konkretes Pauschalangebot unterbreiten zu können, benötigen wir lediglich den Originaltext in deutscher Sprache bzw. eine Stichwortliste mit entsprechenden Vorgaben.

Personalanzeigen: Bitte besuchen Sie auch unsere Portfolio-Seiten.

Exkurs: englischsprachige Personalanzeigen

Angloamerikanische Personalanzeigen unterscheiden sich zum Teil erheblich von den in deutschsprachigen Ländern eingesetzten Kommunikationslösungen. Obwohl der allgemeine Aufbau im direkten Vergleich sehr ähnlich ist (Introduction, Company Profile, Job Description, Qualifications, Remuneration Package, Contact Details), verwenden wir im Englischen in der Regel andere Stilformen und grammatikalische Strukturen. Selbstverständlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Allerdings hat sich auch im Englischen ein bestimmter Sprachduktus etabliert.

Our client, a world-class manufacturer of globally recognised brands in the beverage sector, is committed to a strategy of continuous improvement across the product range. As a result, the company is currently looking to recruit a high-calibre Sensory Technologist expert capable of pioneering work in the field of consumer research and innovation.

Reporting to the Sensory and Consumer Innovation Manager, the successful candidate will be responsible for delivering innovative consumer research solutions to projects of considerable size and importance, as well as contributing to the development of breakthrough technologies. You will not only be aware of existing research methodologies but will also be prepared to challenge, develop and replace them in an effort to optimise the technical output from consumer testing.

Qualified to degree level in Sensory, Consumer Science or Statistics, you will have gained formal market research training and be able to demonstrate at least three years’ experience spent in market research and R&D within a food or drink innovation environment. Armed with a formidable track record, you will be a trailblazer, unafraid to challenge the conventional …

(Auszug aus Classified Section einer renommierten Tageszeitung)

Besonders auffällig ist das zum Einsatz kommende Tempus: im Englischen verwenden wir in diesem Fall die Futurform mit „will“ – „the successful candidate will be responsible“ statt „is responsible“. Diese Form ist ein grundsätzliches Stilelement englischsprachiger Personalanzeigen.

Darüber hinaus haben sich bestimmte Begriffe etabliert (wie im Deutschen beispielsweise „aussagekräftige Bewerbung“, „Teamfähigkeit“ etc.):

Gehalt
In einigen Fällen enthalten englischsprachige Personalanzeigen Angaben zum Gehalt.

“£85,000 + Bonus + Excellent Benefits”
“£Excellent Package + Flexible Benefits”
“£100,000 + Bonus + Share Options”
“Executive Package”

Diese Angaben richten sich nach der jeweiligen Position; sie sind nicht zwingend notwendig.

m/w – male/female
Ein solcher Zusatz erscheint nicht. Im Englischen verwenden wir keine Angaben zum Geschlecht des Bewerbers.

Dafür integrieren wir am Ende der Anzeige oft den folgenden Satz:

“St.Clair is committed to equal opportunities in employment.”
“St.Clair is an equal opportunities employer.” bzw. “equal opportunity employer”

Bewerbungsunterlagen
Je nach Einsatzbereich sollte im Vorfeld geklärt werden, welche Art der Bewerbung vom Unternehmen gewünscht wird.

Wichtig: angloamerikanische Bewerbungen unterscheiden sich erheblich von deutschen Bewerbungsunterlagen!

• i.d.R. kein Bewerbungsfoto, kein Datum, keine Unterschrift im Lebenslauf
• US-Résumés (Lebenslauf) enthalten aus rechtlichen Gründen i.d.R. keinerlei persönliche Angaben zum Geschlecht, zur Rasse, zum Alter oder zur Religion
• Angloamerikanische Résumés bzw. CVs haben i.d.R. einen Umfang von 1-3 Seiten
• Bewerbungsmappen bestehen i.d.R. lediglich aus Lebenslauf und Anschreiben
• Arbeitszeugnisse existieren in vielen Fällen nicht – oftmals muss ein Arbeitnehmer ein solches Zeugnis anfordern

Falls eine Anzeige im englischsprachigen Ausland geschaltet werden soll, wäre es sinnvoll, diese Aspekte zu berücksichtigen (sollte beispielsweise ein Bewerbungsfoto erforderlich sein, müsste diese Tatsache entsprechend kommuniziert werden).

Wir würden uns freuen, Ihnen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit zur Seite stehen zu dürfen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: info@st-clair.com